05.05.2013 - U16

Deutsche Inlinehockey-Nachwuchsbundesliga U16

2.Turniertag in Mannheim am 4. Mai 2013

Im 1. Spiel trat unsere Spielgemeinschaft Kaufungen/ Baunatal gegen das neue Team der Wild Hogs Taunus (Spielgemeinschaft aus Kronberg und Friedrichsdorf)an. Unsere Jungs hatten hier ein deutliches spielerisches Übergewicht, konnten dies jedoch anfangs nicht in Tore ummünzen und so dauerte es fast 10 min bis Fabian sich gegen 3 Spieler durchsetzte und einnetzte. Das 2:0 durch Tobias nach schönem Zuspiel von Fabian bedeutete dann den Pausenstand. In der 2. Hälfte wechselten die Hogs starke Torfrau aus. Auch in unserem Team wurden alle Spieler eingesetzt. Das 3:0 besorgte die 2. Reihe durch Nico Ruddies, der einen Pass von Marco verwerten konnten.  Nach 20 Min. stand ein Stürmer der Hogs auf einmal alleine vorm Tor, als unser Verteidiger wegrutschte und konnte erstmals unseren Goalie Valentin bezwingen. Den Schlusspunkt zum 4: 1 Endstand erzielte Pascal in seinem erst 4. Spiel den 1. Treffer in einem sehr fairen Spiel ohne Strafzeiten.    

Der Spielplan wollte, dass wir in unserer nächsten Begegnung bereits das 3. Spiel gegen die Gastgeber aus Mannheim austragen sollten.  Dieses Spiel sollte nicht nur eng werden, sondern entwickelte sich zu einem echten Krimi. Unsere Führung durch Fabian wurde bereits 8 Sec. später ausgeglichen. Nach 4 Min. setzte Paul zu einem unwiderstehlichen Konter an und netzte zur Führung durch einen Schuss durch die Beine des Verteidigers ein. Max baute diese nach 4 min zum 3:1 durch einen satten Schuss in den Winkel aus. Alles schien nach Plan zu verlaufen. Durch geschicktes Wechseln stellte der Mannheimer Trainer nun jedoch seinen besten Spieler in Doppelschichten stets gegen unsere 2. und 3. Reihe und so konnten die Monster das Spiel zur Pause zum 3:4 noch drehen. Die kämpferisch starke Leistung nur einiger Spieler reichte jedoch nicht zu verhindern, dass auch das 5. Tor und das 4:6 per Bauerntrick in der 19. Min. fielen. Nun ging noch mal ein Ruck durch das Team, dem Trainer Herbert Heinrich nochmals Siegeswillen einhauchen konnte. 2 x Lars sowie Fabian sorgten für den Anschluss zum 6:7. 2,5 min vor Ende der Partie setze sich Captain Max durch und vollendete zum verdienten Ausgleich. Das Happy end blieb diesmal jedoch aus als Mannheim 32 Sec. vor Schluss die erneute Führung erzielte und auch die Herausnahme unseres Goalies gegen einen weiteren Spieler nichts mehr brachte.  So blieb die Erkenntnis, dass das neue Team in der Bundesliga gut angekommen ist, aber Siege in engen Partien nur über Kampfgeist und Wille zu erzielen sind.        

      

> zurück